Regionales Engagement

Müllsammelaktion der GRÜNEN Rodgau

Unser Ortsverband Rodgau hat am vergangenen Wochenende eine Müllsammelaktion organisiert.

434376002_721385843500785_6687264628943054045_n
434386670_721385853500784_7157280282721179467_n
434150168_721385770167459_1351981301140655976_n (1)
434370975_721385763500793_9217334142665844470_n
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
434376002_721385843500785_6687264628943054045_n
434386670_721385853500784_7157280282721179467_n
434150168_721385770167459_1351981301140655976_n (1)
434370975_721385763500793_9217334142665844470_n
previous arrow
next arrow

Hier könnt ihr ihren Blogbeitrag lesen:

“Ein zerbrochener Zollstock wird zum Ärgernis und verliert seinen Nutzen. Auch der Genuss der gelegentlichen Zigarette, ist vielen nach dem Gebrauch keine ordentliche Entsorgung wert.
So vermehrt sich die Müllflut tausendfach und allgegenwärtig zu unseren Füßen. Abgebrochene Zollstöcke, Zigaretten und dutzende Feuerzeuge waren nach kurzem Einsatz an Rodgauer Gehwegen und in Gebüschen zu finden und füllten rasch die Müllsäcke des Grünen Reinigungsteams.

Fünf pralle Müllsäcke ist die Bilanz, die Bündnis 90/Die Grünen in wenigen Stunden im Rahmen der Mitmachaktion „Sauberhaftes Rodgau“ an den vereinbarten Sammelstellen der Stadtreinigung abgestellt hat.

Zu oben genannten Sammlerstücken gesellten sich als Insignien unserer Verbraucher-Gesellschaft auch Zeugnisse vergangener Krisenepisoden wie OP- Masken und päckchenweise ungenutzte Corona-Tests. Doch auch jeder Menge Schuhwerk, ein komplettes Fahrrad-Hinterrad mit Zahnkranz und zwei Computerbildschirme füllen die Liste.
„Wieder und wieder stellt sich die Frage, warum Menschen meinen, dass etwa der Parkplatz am Badesee für die Entsorgung von Monitoren, Batterien oder Elektronikteilen ein geeigneter Ort sei.“, so fragt sich Terminorganisator und Sprecher des Grünen Kreisvorstandes Boris Wilfert greifzangen-bewehrt. „Letztendlich muss man sich über Möglichkeiten der Aufklärung in Sachen Müllervermeidung und Umweltschutz Gedanken machen. Es kann nicht sein, dass Hinweise auf solcherlei Zustände nur zur jährlichen „Sauberhaft-Aktion“ stattfinden.

Im Jahr 2025 werden GRÜNE aus Rodgau wieder dabei sein. Auch dann wieder in der Hoffnung, weniger Unrat zu finden.

Wer dem guten Beispiel der Grünen folgen will und in einer eigenen Gruppe mit eigenem Sammelgebiet teilnehmen möchte kann sich direkt bei den Stadtwerken anmelden über:
www.sauberhaftes-rodgau.de”

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren