Abgeordnete

Katy Walther

Foto von Katy Walther in blauer Jeansjacke vor grünem Hintergrund

Abgeordnete des Hessischen Landtags

Sprecherin für Straßenbau, Lärmschutz, Landesentwicklung und Regionalplanung

Lebenslauf:

Von 1994 bis 1997 und 2001 bis 2004 Studium der Germanistik, Medienwissenschaft und Kunstgeschichte an der Philipps-Universität Marburg, Abschluss Magistra Artium – Deutsche Sprache und Literatur

Von 1997 bis 1999 Ausbildung zur Tageszeitungsredakteurin (Volontariat) bei der Tageszeitung „Meininger Tageblatt“.

Von 2000 bis 2001 Mitarbeiterin der Tageszeitung „Südthüringer Zeitung“.

Von 2004 bis 2009 Assistentin der Chefredakteurin, Autorin und Layouterin bei „medium magazin – Fachzeitschrift für Journalisten“, Frankfurt (Oberauer Verlag, Salzburg).

Von 2004 bis 2018 Freie Medienjournalistin, freie PR-Redakteurin mit dem Schwerpunkt auf gemeinnützige Unternehmen.

Seit 03/2016 Mitglied bei Bündnis90/ DIE GRÜNEN

Von 07/2017 bis 2018 Koordinatorin ehrenamtliche Flüchtlingsdienste (Flüchtlingshilfe) beim Malteser Hilfsdienst e. V. Stadt und Kreis Offenbach in die Dienststelle Obertshausen.

Seit 18. Januar 2019 Abgeordnete des hessischen Landtags

Ausschüsse:

  • Ausschuss für Digitales und Datenschutz
  • Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
  • Petitionsausschuss

Wolfgang Strengmann-Kuhn

Foto von Wolfgang Strengmann-Kuhn in grünem Anzug vor grünem Hintergrund

Abgeordneter des Deutschen Bundestages

Lebenslauf:

Geboren am 20. Mai 1964 in Dinslaken, verheiratet, 2 Kinder

Nach dem Abitur folgte ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Bielefeld mit dem Abschluss als Diplom-Volkswirt 1992. 1993 bis 1995 Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld; 1995 bis 2000 Anstellung am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main; 2001 bis 2003 an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hohenheim; 2004 bis 2006 wissenschaftlicher Assistent des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main; 2002 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Frankfurt am Main; 2006 folgte die Habilitation mit der venia legendi für Volkswirtschaftslehre; Es folgte eine Zeit als Privatdozent und von 2007 bis 2008 war er auch Lehrstuhlvertreter der Professur für Labor Economics an der Universität Frankfurt.

Seit 1981 Mitglied bei der Partei Die Grünen. 2002 bis 2006 Sprecher der Landsarbeitsgemeinschaft Soziales von Bündnis 90/Die Grünen Hessen; 2008 bis 2013 Mitglied im Deutschen Bundestag; 2009 bis 2013 Sprecher für Rentenpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen; 2014 bis 2017 Mitglied im Deutschen Bundestag, Sprecher für Sozialpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen; 2017 bis 2021 Mitglied im Deutschen Bundestag, Sprecher für Arbeitsmarktpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen; Seit 2021 Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag.

Schwerpunkte:

Reform und Finanzierung der sozialen Sicherung, Armut, Grundsicherung, Grundeinkommen, Bürgerversicherung, Gender.

Ausschüsse:

  • Ausschuss für Arbeit und Soziales (Obmann)
  • Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union (stellvertretendes Mitglied)
  • Finanzausschuss (stellvertretendes Mitglied)

Mitgliedschaften:

  • Sozialökologische Gesellschaft e.V.
  • Trägerin des Instituts für Sozialökologie (Mitglied im Vorstand)
  • European Institute of Social Security (EISS) Verein für Socialpolitik
  • BUND
  • Basic Income Earth Network (B.I.E.N.)
  • ver.di
  • Institut für solidarische Moderne (ISM)

Philip Krämer

Foto von Philip Krämer in blauem Hemd vor grünem Hintergrund

Abgeordneter des Deutschen Bundestages

Lebenslauf:

Geboren am 29. Februar 1992 in Frankfurt am Main; verheiratet, ein Kind

2011 Allgemeine Hochschulreife an der Edith-Stein-Schule in Darmstadt

2013 bis 2022 Studium Joint Bachelor Philosophie/Soziologie an der TU Darmstadt, Abschluss im Februar 2022.

2011 bis 2012 Freiwilliges Soziales Jahr in einer teilstationären Tagesgruppe der Arbeiterwohlfahrt Darmstadt; 2013 bis 2017 Kulturreferent des Allgemeinen Studierendenausschuss der TU Darmstadt; 2015 bis 2018 Betreuung von FSJ/BFD-Gruppen bei der Arbeiterwohlfahrt Südhessen; 2016 bis 2019 Persönlicher Referent für Kultur bei Martina Feldmayer, MdL; 2018 bis 2019 Redenschreiber bei Hildegard FörsterHeldmann, MdL; 2018 bis 2019 Bereichsleiter Finanzen und Personal im 806qm (Kulturbetrieb); seit 2022 Studium M.A. Philosophie an der TU Darmstadt.

Schwerpunkte:

Sportpolitik und Verteidigungspolitik.

Ausschüsse:

  • Sportausschuss (Obmann)
  • Projektgruppe 3 der Enquete Lehren aus Afghanistan (Vorsitz)
  • Verteidigungsausschuss (ordentliches Mitglied)
  • Unterausschuss Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung (stellvertretendes Mitglied)

Mitgliedschaften:

  • Vorsitzender des Beirats Flexible Jugendhilfe Darmstadt
  • Vorsitzender des Kinderschutzbundes KV Darmstadt
  • Deutsch-Israelische Gesellschaft
  • Förderverein Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
  • Darmstädter Kunstverein
  • Förderverein Liberale Synagoge
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Feuerwehrverein Darmstadt Innenstadt
  • TC Bessungen 2000 Darmstadt
  • Vielbunt
  • Institut für Sozialkritik Freiburg
  • SV Darmstadt 1898
  • Deutsche Gesellschaft für Sicherheitspolitik
  • Parlamentarischer Beirat von Teamsport Deutschland
  • Aufsichtsrat der entega AG
  • Mitglied des Kuratoriums des Deutschen Polen-Instituts
  • FC Bundestag